Institut für Gesundheitsforschung und Bildung (IGB)

Universität Osnabrück


Navigation und Suche der Universität Osnabrück


Hauptinhalt

Topinformationen

Körperkultur und Ästhetik: Hässlichkeit: Eine Versuchsanordnung im Spannungsfeld von Mode, Kunst und Alltag
Untertitel:
GWS-KB-05.2
DozentIn:
Dr. Maria Luisa Buovolo-Ullrich
Veranstaltungstyp:
Seminar (Offizielle Lehrveranstaltungen)
Beschreibung:
Hässlichkeit: Eine Versuchsanordnung im Spannungsfeld von Mode, Kunst und Alltag
Wie lässt sich Hässlichkeit in unserer Gesellschaft definieren? In der Regel wird Hässlichkeit als das Gegenteil von Schönheit angesehen, doch es ist das Zusammenspiel von Schönheit und Hässlichkeit, das Philosophen seit dem antiken Griechenland fasziniert: Ohne das eine können wir das andere nicht denken. Im Gegensatz aber zu Philosophie, Ästhetik und Psychologie geht es aus soziologischer und kulturwissenschaftlicher Sicht weniger um eine essenzialistische Bestimmung von Schönheit und Hässlichkeit, sondern vielmehr um die Bedeutung, die ihnen sozial zugemessen wird: Wie geht die Gesellschaft mit „schönen“ und „hässlichen“ Körpern um? In ihrem Buch „„Hässlichkeit“ - 2023 erschienen - rekonstruiert die Autorin Moshtari Hilal kulturhistorisch und anhand ihrer persönlichen Selbstbeschreibung jene „Symptome“, die in der Geschichte der Hässlichkeit entweder an sich selbst oder an anderen Menschen erkannt werden und zu (Selbst-)Hass und Diskriminierung bis zur Unmenschlichkeit führen. Muss „Schönheit“ immer unerreichbar bleiben in Abgrenzung zu dem „Ekelkörper“, den man nicht haben will?
Interessant ist, dass seit der Moderne in der Kunst und der Mode Schönheit schnell als Kitsch und konventionell betrachtet wird, so dass das Hässliche eine willkommene Abwechselung in Zeiten ästhetischer Perfektion darstellt: wird gegenwärtig das Hässliche im Alltag nach wie vor stigmatisiert und das Schöne zum obsessiven, unerreichbaren Ziel? Kommt es in sozial privilegierten Räumen zu einer Fetischisierung des Hässlichen? Diese und viele andere Fragen stehen im Zentrum des Seminars und werden anhand von Lektüren interdisziplinärer Texte und Vorträgen beleuchtet und diskutiert.
Ort:
93/E06
Semester:
SoSe 2024
Zeiten:
Do. 12:00 - 14:00 (wöchentlich)
Erster Termin:Donnerstag, 04.04.2024 12:00 - 14:00, Ort: 93/E06
Veranstaltungsnummer:
8.2552
TeilnehmerInnen:
2. Sem. K (PO 2021)
Bereichseinordnung:
Veranstaltungen > Gesundheitsforschung und Bildung > Bachelorstudiengänge (BS) > Pflichtveranstaltungen > BS Kosmetologie
Veranstaltungen > Kunst > Veranstaltungen
Uni für Alle > Kosmetologie
Geschlechterforschung
Weitere Informationen aus Stud.IP zu dieser Veranstaltung
Heimatinstitut: Institut für Gesundheitsforschung und Bildung (IGB)
beteiligte Institute: Biomedizinische Grundlagen, Kunst/Kunstpädagogik
In Stud.IP angemeldete Teilnehmer: 31
Anzahl der Postings im Stud.IP-Forum: 2
Anzahl der Dokumente im Stud.IP-Downloadbereich: 13